Dies ist ein Treffplatz für Fans und Enthusiasten der Total-War Reihe.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Colonel Bobs Taktikguide

Nach unten 
AutorNachricht
Colonel Bob



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 09.10.11

BeitragThema: Colonel Bobs Taktikguide   So Okt 09, 2011 6:15 pm

Zur Unterstützung unseres Clans habe ich einige taktische Grundlagen, aber auch ein paar Tipps für Fortgeschrittenen zusammengefasst.

Bitte Fragen und Verbesserungsvorschläge auf meinem Steamprofil oder im Clanprofil posten und nicht hier. Vielen Dank.

Ich hoffe es hilft euch weiter.


Zuletzt von Colonel Bob am So Okt 09, 2011 6:35 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Colonel Bob



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 09.10.11

BeitragThema: Steuerung   So Okt 09, 2011 6:17 pm

Steuerung
Ein gutes Mikro-Management

1. Ruhe bewahren, nicht in Panik verfallen auch wenn es mal hektisch wird.

2. Den Überblick bewahren, keine Einheiten vergessen und irgendwo ungenutzt stehenlassen, z.B. an eroberten Gebäuden.

3. Beim Angriff jeder Einheit gezielt einen Angriffsbefehl geben damit sie den Ansturm-Bonus bekommt.

4. Fertigkeiten der Einheiten nicht vergessen einzusetzen, z.B. Banzai oder Feuerpfeile.

5. Fernkämpfern von Hand ein attraktives Ziel geben, wenn möglich teuer und mit wenig Rüstung, z.B. No-Dachi-Samurai oder Kriegermönche.

6. Fernkämpfer früh genug zurückziehen damit sie nicht in den Nahkampf geraten.

7. Eine Armee mit vielen verschiedenen Einheitentypen erfordert eine hohe Management-Fähigkeit.

8. Eine hohe Anzahl von Einheiten in einer Armee erfordert eine hohe Management-Fähigkeit.

9. Zur besseren Steuerung ist die Gruppierung von Einheiten, die man später zusammen bewegen möchte, zu Beginn der Schlacht sinnvoll.

10. Beim entfernen einer Einheit aus einer Gruppe wird die Gruppenformation zerstört und muss neu angelegt werden, dazu einfach ausgewählte Gruppe auflösen und neu bilden, Gruppe erhält dann die Formation in der sie zu Zeit aufgestellt ist.


Zuletzt von Colonel Bob am So Okt 09, 2011 6:22 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Colonel Bob



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 09.10.11

BeitragThema: Armeezusammenstellung und Gefolge   So Okt 09, 2011 6:20 pm

Armeezusammenstellung und Gefolge

1. Eine ausgeglichene Armeezusammenstellung ist wichtig, das Verhältnis muss ungefähr stimmen.
z.B.: 3 Speereinheiten, 6 Katana, 3 Fernkämpfer, 2 Kavallerie

2. Viele unerfahrene Einheiten sind schwieriger zu managen als wenige Erfahrene, nicht immer ist eine Überzahl gut.

3. Die Zusammenstellung der jeweiligen Karte anpassen. (siehe Tobios Kartentutorial)

4. Das richtige Gefolge für seine Armee mitnehmen.

5. Wenn man viele Ashigaru-Einheiten in die Schlacht führt, sollte man Gefolge zur Steigerung der Moral mitnehmen.

6. Schwertarmeen --> Schwertgefolge, Yari- und Naginataarmee --> Speergefolge usw., sollte vor jeder Schlacht passend eingestellt werden.

7. Eine gute Kombi für eine Schwertarmee ist z.B.: Klingenmeister (+2 Nahkampfangriff), unerfahrener Fugukoch (-2 Nahkampfangriff für Gegner) und Drillplatz (+2 Nahkampfverteidigung)

8. Häufig lohnt sich auch der Handelsposten (-4% Rekrutierungskosten), bei 14000 Koku Budget ist das eine zusätzliche Einheit für 560 Koku.


Zuletzt von Colonel Bob am So Okt 09, 2011 6:23 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Colonel Bob



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 09.10.11

BeitragThema: Aufstellung   So Okt 09, 2011 6:21 pm

Aufstellung

1. Eine breite Armee Aufstellung ist wichtig um die volle Schlagkrampf seiner Armee nutzen zu können, aber nicht so breit, das die Reihen zu dünn werden. Für z.B. Katana Samurai ist eine Tiefe von 3-4 Reihen gut.

2. Eine breite Armee Aufstellung ist wichtig um Flankenmanöver des Gegners abfangen zu können und um eigene Flankenangriffe starten zu können.

3. Eine breite Armee Aufstellung ist wichtig damit möglichst viele Luntenschlosseinheiten schießen können. (nur die erste Reihe schießt)

4. Zu Tiefe Aufstellungen führen häufig zu großen Einheiten-Haufen die ineffektiv kämpfen und leicht zu flankieren sind.

5. Eine langgezogene Reihe günstiger Yari-Ashigaru vor der eigenen Armee ist gut als Schutzschild gegen Fernkämpfer und um mögliche Kavallerie Angriffe zu verhindern.

6. Eine langgezogene Kavallerie (2 o. 3 reihig) bekommt häufig einen besseren Angriffsbonus als eine in Keilformation.

7. Kavallerie in Keilformation kann nützlich sein um gegnerische Infantrie-Formationen zu durchbrechen.

8. Bogenschützen immer in lockere Formation stellen um Verluste zu minimieren.

9. Die Generaleinheit in eine langgezogene Linie stellen um zu Beginn der Schlacht nicht durch Belagerungswaffen den General zu verlieren.

10. Luntenschloss- und Bogeneinheiten in den defensiven Modus stellen, dann schießen sie weiter wenn sie sich zum Teil im Nahkampf befinden.

11. Um Nahkampfeinheiten daran zu hindern fliehende gegnerische Einheiten sinnlos zu verfolgen, kann man sie in den Defensivmodus stellen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Colonel Bob



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 09.10.11

BeitragThema: Wichtige Hinweise   So Okt 09, 2011 6:24 pm

Wichtige Hinweise

1. Niemals seinen General ungeschützt lassen, vor allem wenn man einen auf Führerschaft geskillten General hat und in Wagemut geht, immer Einheiten in der Nähe haben, am besten sind hier Yari-Einheiten zum Schutz, da gegnerische Kavallerie häufig versucht den General von hinten zu erwischen.

2. Wenn man keine Einheit zum Schutz abstellen will, sollte man allerdings das Schlachtfeld gut im Auge behalten, auf Hinterhalte achten und gegebenenfalls den General schnell in Sicherheit bringen.

3. Immer versuchen gegnerische Einheiten zu flankieren oder ihnen in den Rücken zu fallen, das verursacht hohe Moralmali bei den feindlichen Einheiten.

4. Eine Möglichkeit den gegnerischen General zu töten nicht ungenutzt lassen, z.B. mit Kavallerie oder mit Luntenschlosseinheiten.

5. Der Tod des Generals entscheidet häufig die Schlacht.

6. Für Nahkampf Generäle, die sich häufig weit von der Hauptarmee entfernen, lohnt sich eine Heldeneinheit in der Armee um die Moral hoch zu halten.

7. Beim Plänkeln den General in Wagemut stellen um Nachladefertigkeit und Präzision der eigenen Fernkämpfer zu erhöhen.

8. Wenn die eigene Kavallerie unterlegen ist kann man sie kurz vor dem Nahkampf mit anderen Reitern absitzen lassen und als Speerträger benutzen. (bringt nichts bei Katana-Kavellerie, die wird zu Katana-Samurai)

9. Es lohnt sich die ungefähren Einheitenkosten im Kopf zu haben um überschlägig die Kosten der gegnerischen, sichtbaren Armee zu schätzen. Dies hilft Hinterhalte zu erahnen.

10. Leichte und Yari-Kavallerie eignet sich aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit gut zum auskundschaften von Wäldern, das sollte man vor allem dann tun wenn einem die gegnerische Armee zu klein vorkommt. (Koku zusammenzählen)

11. Es lohnt sich die eigenen Gefechtswiederholungen von Niederlagen zu speichern um die vergangene Schlacht zu analysieren und aus seinen Fehlern zu lernen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Colonel Bob



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 09.10.11

BeitragThema: Luntenschloss-Spam   So Okt 09, 2011 6:29 pm

Luntenschloss-Spam

Wenn man mit einer ausgeglichenen Armee gegen einen Luntenschlossspams kämpfen muss empfiehlt es sich:

1. Reichweite eigener Bogenschützen ausnutzen und so viele Kills wie möglich machen.

2. Wenn man gezwungen ist anzugreifen sollte man alle Nahkämpfer in lockere Formation stellen.

3. Möglichst durch einen Wald hindurch angreifen.

4. Günstige Einheiten, wie Yari-Ashigaru, als Schutzschild vor schicken und mit den starken Nahkämpfern direkt dahinter in den Nahkampf stürmen.

5. Kurz vor Feindkontakt Nahkämpfer in enge Formation stellen.

6. Möglichst viele feindliche Einheiten im Nahkampf binden. Das geht am besten mit Kavallerie der man, sobald sie im Nahkampf ist, die nächste feindliche Einheit als Ziel gibt. Häufiges klicken hilft damit sie den Befehl auch ausführt und nicht hängen bleiben.

7. Nicht auf zu breiter Front angreifen, damit der Gegner nicht seine ganze Feuerkraft nutzen kann.

8. Kavallerie Angriffe so timen, das sie während der Nachladephase der Luntenschlösser anstürmen.

9. Auch die Generalseinheit geschickt als zusätzliche Kavallerieeinheit nutzen um Einheiten in den Nahkampf zu verwickeln, aber natürlich nicht frontal in feurende Luntenschlösser laufen, sondern von der Seite angreifen.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Colonel Bob



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 09.10.11

BeitragThema: Kavallerie-Spam   So Okt 09, 2011 6:33 pm

Kavallerie-Spam

Wenn man mit einer ausgeglichenen Armee gegen einen Luntenschlossspams kämpfen muss empfiehlt es sich:

1. Schauen ob der Gegner direkt angreift und einen rushen will, oder ob er abwartet und vielleicht noch einen Hinterhalt hat.

2. Alle Speereinheiten, bis auf eine, nach vorne und wenn möglich Speermauer bilden.

3. Eine Speereinheit hinter der eigenen Armee lassen um den General zu schützen und um Umrundungsmanöver zu verhindern.

4. Wenn man ausnahmsweise genügend Speerträger hat kann man gut eine Noob-Box bilden. (an allen Seiten der eigenen Armee Speerträger postieren)

5. Katana-Einheiten in eine tiefe Formation(quadratisch reicht) hinter die Speere stellen.

6. Eigene Kavallerie leicht zurückliegend an den Flanken aufstellen.

7. Bei Speerträger Mangel kann man Yari-Kavallerie oder ähnliche absitzen lassen, sollte man allerdings erst kurz vor dem gegnerischen Ansturm machen um ihn zu überraschen.

8. Wenn möglich sollte man den Kampf in ein Waldgebiet oder ins Wasser verlagern, da Kavallerie dort schwächer ist.

9. Wenn der Gegner nicht direkt angreift kann man vorsichtig vorrücken, möglichst durch einen Wald, und den Gegner durch Fernkampf Beschuss zum Angriff zwingen.

10. Gegebenenfalls mit einer Kavallerie Wälder und mögliche Hinterhalte ausspähen.

11. Luntenschloss-Einheiten die durch Yari-Ashigaru geschützt werden eignen sich hervorragend um Kavallerie Anstürme aufzuhalten. (müssen natürlich rechtzeitig in Stellung sein um auch feuern zu können)

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Colonel Bob



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 09.10.11

BeitragThema: Naginata-Kriegermönchs-Spam   So Okt 09, 2011 6:34 pm

Naginata-Kriegermönchs-Spam

Wenn man gegen einen Kriegermönchs-Spam antreten muss hat man es definitiv nicht leicht, da die Mönche zurzeit eine der stärksten Einheiten in Shogun sind. Nach dem letzen Patch wurden sie aber um einiges schwächer gemacht und sind nicht mehr unschlagbar. Die eigentliche Stärke erhalten die Mönche über das benutzte Gefolge, dass sie extrem aufwerten kann, vor allem was Moral und Nahkampfabwehr angeht.

1. Die größte Schwachstelle ist ihre Rüstung, das heißt sie sind sehr anfällig gegen Beschuss mit Bögen und natürlich auch Luntenschlössern.

2. Man sollte das Feuer auf eine Einheit konzentrieren und diese mindestens auf 1/3 ihrer Einheitenstärke dezimieren bevor man das Feuer auf die nächste richtet. Nur dann sind die Moralmali für sie so groß, dass sie im Nahkampf schnell in die Flucht geschlagen werden kann.

3. Um die maximale Feuerkraft der Bogenschützen nutzen zu können und alle Munition zu verschießen, ist es sinnvoll den Gegner mit mehreren Wellen von Yari-Ashigaru in Speermauer oder Naginata-Samurai am Vormarsch zu hindern.

4. Aufgrund ihrer Banzai-Fertigkeit eignen sich besonders No-Dachi-Samurai als Konter-Einheit im Nahkampf. Banzai erzeugt eine unbeugsame Moral und ist die beste Antwort auf den Kriegsschrei der Kriegermönche, der die Moral der Gegner senkt und sie in die Flucht treibt. Hier ist es wichtig den Banzai-Modus nicht beim Ansturm zu verwenden, sondern darauf zu warten, dass der Gegner seinen Kriegsschrei verwendet. Erst dann sollte man Banzai drücken um die eigene Moral stabil zu halten.

5. Die Moral der Mönche zu brechen ist die schwierigste Aufgabe. Es empfiehlt sich mit Kavallerie von hinten in die gegnerischen Reihen zu stürmen. Die Reiterei sollte dann aber nicht im Nahkampf bleiben sondern sich wieder für einen erneuten Ansturm zurückzuziehen.

6. Bei einem Naginata-Spam kann man davon ausgehen das der Gegner angreifen wird. Darum sollte man sich wenn möglich auf einen Anhöhe zurückziehen um den Hügelvorteil bei Kampf zu haben.

7. Ebenfalls empfiehlt es sich den Gegner in einem Engpass zu bekämpfen, ihn dort festzuhalten und möglichst viel Schaden mit den Bögen anrichten zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Colonel Bob



Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 09.10.11

BeitragThema: Frage und Antwort   Fr Okt 14, 2011 8:41 pm

Frage und Antwort

Wie schafft man es, dass alle Einheiten gleichzeitig einen Angriffsbefehl erhalten, ohne Lücken in der Armeeformation zu bekommen?

Allen Nahkämpfern einen Bewegungsbefehl geben, durch ziehen mit der Maus oder einfach doppelklicken, damit sie rennen.
Das Ziel der Bewegung sollte direkt vor der gegnerischen Armee sein, so das alle Einheiten in einer Linie in Richtung Gegner rennen.
Die Zeit die die Einheiten nun auf dem Weg zum Feind benötigen nutzen um allen einzelt einen Angriffsbefehl zu geben.


Was ist denn wenn man die Armee nur in die Richtung des Feindes schickt, ohne eigentlichen Angriffsbefehl?

Wenn man Einheiten nur in den Gegner rein rennen lässt ohne Angriffsbefehl, bekommen sie keinen Angriffsbonus und bleiben häufig einfach nur abrupt stehen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Colonel Bobs Taktikguide   

Nach oben Nach unten
 
Colonel Bobs Taktikguide
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Colonel Vessery und Zielerfassung
» Colonel Vessery und Zielerfassung
» Leutnant Colzet & Colonel Jendon
» Das Colonel Jendon Squad
» [Taktik] Lambda-Shuttle-Combos

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Borussia - Total War :: Strategien und Taktiken :: Total War: Shogun 2-
Gehe zu: